28. Februar 2018 | Hanau

Big Data Summit 2018

"Big Data as a Service wird sich zu einem neuen Trend entwickeln"

23. Februar 2016

Big Data as a Service

Peter Heidkamp ist Head of Technology bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG Deutschland und Sprecher auf dem Big Data Summit. Im Interview verrät er, wie Unternehmen in Deutschland Big-Data-Analysen einsetzen und welchen Herausforderungen sie sich künftig stellen müssen.

Welche Big-Data-Trends erwarten uns in 2016?
Peter Heidkamp: Statt ausgewählte Trends zu nennen möchte ich auf eine übergeordnete Entwicklung aufmerksam machen, von dem Big Data maßgeblich profitieren wird. Es zeigt sich zunehmend eine Verflechtung von Cloud Computing und dem Internet der Dinge (IoT) mit Big Data und Künstlicher Intelligenz (KI).
Hierdurch verschwimmt weiter die Abgrenzung zwischen Plattform- und Analytikanbietern. Big Data as a Service wird sich somit zu einem neuen Trend entwickeln.

Wie sind Unternehmen in Deutschland Ihrer Einschätzung nach bei Big Data aufgestellt? Welche Herausforderungen müssen sie in den kommenden Jahren bewältigen?
Ich möchte mich zur Beantwortung dieser Frage auf unsere repräsentative Studie „Mit Daten Werte schaffen“ (#MDWS) beziehen. Darin haben wir festgestellt, dass lediglich ein Drittel der deutschen Unternehmen über eine Strategie zur Umsetzung von konkreten Big-Data-Maßnahmen verfügen.
Das ist nicht viel und zeigt, dass es in Deutschland noch ein hohes Entwicklungspotenzial gibt. Doch Unternehmen lernen ihre Big Data Ansätze zu professionalisieren, da besonders fortgeschrittene Datenanalysen fast immer in zufriedenstellende Ergebnisse resultieren.
Herausforderungen liegen in Deutschland weiterhin in zwei Bereichen: Neben Budget- und Datenschutzthemen stellen rechtliche Unklarheiten und zu wenig verfügbare Datenspezialisten die wesentlichen Hürden für mehr Datenanalysen dar. 
Trotzdem: Fast zwei Drittel der Unternehmen erwarten, dass der Stellenwert von Big Data in ihrem Unternehmen in den kommenden drei Jahren an Bedeutung gewinnen wird.

Der Big Data Summit trägt in diesem Jahr das Motto „Big Data als Business Enabler“. Wie können Big-Data-Lösungen das eigene Geschäft voranbringen?
Es gibt vielfältige Möglichkeiten das eigene Geschäft mit Big Data voranzubringen! Im letzten Jahr, so unsere Studie MDWS, wurden Big-Data-Ansätze in den Unternehmensbereichen Einkauf/Logistik, Produktion/Betrieb, Marketing/Vertrieb sowie in Finanzabteilungen am häufigsten für das Stammdatenmanagement, Produktionsplanung, zur Kundenanalyse und im Risikomanagement eingesetzt. Und hier liegen auch die Use Cases.
Trotzdem: Einzelne Lösungen können zwar punktuelle Erfolge bringen, jedoch nur eine eindeutige Strategie mit klaren Zielen wird langfristig das gesamte Geschäft voranbringen.

Tags
Interview

News

30. Mai 2017

Drei von zehn Unternehmen entwickeln dank Datenanalysen neue Geschäftsmodelle.

24. Februar 2017

Die Bitkom Akademie bietet in Kooperation mit der Steinbeis-Hochschule die berufsbegleitende Ausbildung zum Data Scientist an

20. Februar 2017

Künstliche Intelligenz ist der Aufsteiger des Jahres

17. Februar 2017

Spannende Vorträge und 700 Teilnehmer in Hanau

13. Februar 2017

Jetzt herunterladen und nichts verpassen!

10. Februar 2017

"Wir öffnen uns als Energie-Ecosystem für andere Ecosysteme um hier Mehrwerte zu schaffen"

Location

Congress Park Hanau

Schlossplatz 1

63450 Hanau

Kontakt

Bitkom Servicegesellschaft mbH

Albrechtstraße 10

10117 Berlin

T +49 30 275 760